Wolfcenter Dörverden

Wolfsgeheul

muß in Niedersachsen nichts Ungewöhnliches sein, aber den Wölfen beim Heulen zuzusehen, ist schon ungewöhnlich.

 

Dazu bedarf es auch keines großen Glückes, sondern nur die Entscheidung, seine Schritte bzw. sein Auto ins Wolfcenter nach Dörverden zu lenken. Nachdem das Auto abgestellt, am Eingang der Obulus (andere nennen es Eintrittsgeld) entrichtet ist, kann es schon losgehen. Ach ja, der Eintritt wird nicht genutzt, damit das dortige Personal reich wird, sondern ist für die Erhaltung dieses einzigartigen Wolfgeheges unumgänglich. Es ist nämlich ein privates Unternehmen, dem staatliche Gelder und Unterstützung nicht direkt nachgetragen werden.
Ehe man die freie Landschaft betritt, empfiehlt es sich, die kleine aber sehr informative Ausstellung anzusehen. Man bekommt nicht nur trockene Informationen gezeigt, sondern kann beispielsweise auch versuchen, eine Spur wie ein Wolf zu erschnüffeln. Wirklich!

Den Rundgang im Wolfcenter kann man frei wählen, verlaufen kann man sich nicht. Ob man allein geht oder sich einer Führung anschließt ist jedem selbst überlassen. Wir empfehlen eine Führung, haben selbst an einer Kinderführung teilgenommen, die viel Wissenswertes über die grauen Vierbeiner vermittelt. Die Kinderführung ist speziell auf die Auffassungsgabe unserer Kleinen abgestimmt und zudem noch sehr unterhaltsam. Zusätzlich bleibt ja die Gelegenheit, vor oder nach der Führung allein die attraktiven Vierbeiner anzusehen. Fotofreunde sollten die Möglichkeit nutzen und einen Schlüssel für die Fotoklappen zu erwerben. Das sind zu öffnende Klappen in den Zäunen, um die Wölfe ohne störende Gitter zu fotografieren. Die Bedingungen dazu erfährt man an der Rezeption oder vorher schon auf der informativen Homepage des Wolfcenters.
Vor der Planung empfehlen wir auf alle Fälle sich in der Homepage einzulesen. Man erfährt dort nicht nur (fast) alles über Wölfe, sondern bekommt auch das Team vorgestellt, weiß, was es noch zu erleben gibt, erfährt, zu welchen Bedingungen man die Wölfe im Gehege besuchen kann oder was man alles anstellen muß, um im Wolfcenter, direkt über den Gehegen zu übernachten.

Wenn beim Besuch der Hunger zu zwicken beginnt, gibt es auch Abhilfe. Das Magenknurren wird eh nicht die Lautstärke des Wolfsgeheuls erreichen. Dann nichts wie in das Restaurant gegangen und ein leckeres Mittagsmenü oder zum Nachmittag ein tolles Kaffeegedeck bestellt.

Um die Neugier richtig zu wecken, zeigen wir noch ein paar Bilder:

Na, neugierig geworden? Dann aber schnell mit der Planung begonnen. Sollten auf der Homepage nicht alle gewünschten Informationen zu finden sein, hilft das Team bei der Lösung dieser Fragen auch per Mail oder telefonisch. Dessen sind wir uns sicher!
Um die Planung ein wenig schneller zu machen: Dörverden liegt knapp neben der Autobahn A27 Hannover-Bremen, wenige Kilometer vor Bremen. Die genaue Anfahrt gib’s auf der Homepage.

Wir wünschen einen frohen und sorgenfreien Besuch im Wolfcenter Dörverden. Und immer daran denken: Daß der Wolf das Rotkäppchen frißt, ist das eigentliche Märchen.

Dieser Beitrag wurde unter Ausflugsziele, Natur und Umwelt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.