Kampf der Fellnasen

“Kampf der Fellnasen – keine Verletzte” könnte die Schlagzeile heißen. Aber ein richtiger Kampf war es auch nicht, ein Wettkampf schon eher. Trafen sich doch Vertreter der verschiedensten Hunderassen mit Herrchen und Frauchen an der Leine zu einer Ausstellung in Gera.

 
 

Die Panndorfhalle im Zentrum von Gera war erstmals Veranstaltungsort für eine Hundeausstellung, veranstaltet im Zusammenschluß verschiedener Rassehundevereine des VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen).

Dort, wo sonst Sportler trainieren und ihre Wettkämpfe austragen, trafen sich an diesem Wochenende (25./26.02.2012) vierbeinige Fellnasen zum Wettbewerb um Pokale und Urkunden. Die Sporthalle wurde kurzerhand hundegerecht umgestaltet. Der glatte Boden der Sporthalle wurde mit Matten ausgelegt, damit die Vierbeiner nicht ausrutschen und auf den Gitterrosten am Eingang bekamen die kleinen und großen Schnüffler einen grünen Teppich ausgelegt. Hollywoodflair in Gera, wenn auch nur für Hunde.

Obwohl sich die Werbung für diese Veranstaltung leider in Grenzen hielt, fanden doch eine ganze Anzahl an Zuschauern den Weg in die Halle, aufs Hallenparkett und die Besucherränge.

Das Eintrittsgeld für die Besucher sichert auch die Finanzierung der Halle durch die Vereine.

Ein kleines Sammelsurium unkommentierter Bilder von Hunden verschiedenster Rassen soll einen Eindruck dieser Ausstellung vermitteln. Bitte nicht wundern: Ja, es waren auch Vertreter dieser ach so schlimmen “Kampfhunderassen” dabei, die sich aber alle genauso ruhig und friedlich verhielten wie alle anderen Hunde auch und die man ebenso streicheln konnte und als Belohnung dafür ein Küßchen bekam.

Und weil zu jedem Hund auch eine vernünftige Fütterung gehört, zuweilen auch das eine oder andere Leckerli, gab es im Hallenbereich durch verschiedene Anbieter genau dieses zu kaufen.

Da aber auch Futter eine Vertrauenssache ist, gehört eine ordentliche Beratung auch dazu.

Kurz zusammengefaßt, war der erste Tag dieser Ausstellung ein Erfolg und der zweite Tag wird es ebenso werden.
Eine Bitte an die veranstaltenden Vereine hätte ich aber auch: Wenn schon eine Lautsprecheranlage vorhanden ist, sollte man diese auch nutzen. Nicht alle Zuschauer kennen alle Rassen aus dem Effeff. Mit einer kurzen Ansage, einer Vorstellung besonders imposanter Hunde in zwei, drei Sätzen oder einem Hinweis auf eine außergewöhnliche Bewertung ließe sich eine solche Veranstaltung noch aufwerten. Beim nächsten Mal wird es besser, dessen bin ich mir sicher.

 
 

Eine Anmerkung in eigener Sache: Das Hauptaugenmerk bei den Fotos lag auf den Hunden (Ausnahmen sind die Gesamtaufnahmen der Halle innen und die Beratungsfotos). Alle Personen sind (fast nur) zufällig dabei und stehen nicht im Fokus der Aufnahmen. Sollte sich jemand wiedererkennen und nicht wünschen, daß sein Bild hier gezeigt wird, wendet sich diese(r) bitte per Mail an mich. Danke.

Dieser Beitrag wurde unter Tierwelt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>