E-Mailadresse bei Facebook

E-Mailadresse bei Facebook

Über eine E-Mailadresse verfügt wohl fast jeder Internetnutzer. Sie machen auch vieles im Internetalltag einfacher.
Für Facebooknutzer sind sie für die Anmeldung im Netzwerk nötig, auch im Profil dort ist sie hinterlegt. Und je nach der individuellen Einstellung des Nutzers ist sie im Profil sichtbar oder auch nicht.

Jeder, der die E-Mailadresse sehen konnte, war in der Lage, dem jeweiligen Besitzer der Adresse eine Mail zu senden, auch ohne bei Facebook registriert zu sein oder sich eingeloggt zu haben.

Nun hat aber Facebook begonnen, allen Nutzern des Netzwerkes eine eigene E-Mailadresse zu vergeben, ganz ohne den Nutzer dazu zu befragen oder sich die Genehmigung dazu einzuholen. Es verfügt also jeder Facebooknutzer jetzt über eine E-Mailadresse, die sich aus dem Benutzernamen, gefolgt von @facebook.com zusammensetzt. Die Standardeinstellung ist auch so gesetzt, daß diese Adresse im Profil sichtbar ist, die bisherige Mailadresse ist dafür aus dem Profil verschwunden. Genutzt werden kann diese E-Mailadresse aber nur innerhalb des Netzwerkes. Wer also nicht eingeloggt ist, kann seine, an diese Adresse geschickten Mails, nicht lesen. Außerhalb des Netztwerkes gibt es keinen Zugriff aus diese E-Mailadresse. Zu finden sind eingegangene Mails im Ordner „Nachrichten“, von Nichtmitgliedern unter „Sonstiges“.

Wer lieber den alten Zustand herstellen möchte, daß seine private E-Mailadresse im Profil sichtbar ist, oder auch gar keine, kann dies mit wenigen Handgriffen selbst tun.

Wie? So!

Als erstes gibt es einen Klick auf den Nutzernamen neben dem kleinen Foto, so daß die Chronik aufgerufen wird. Dort klickt man dann unterhalb des Profilbildes auf „Info“ (Bild 1). Im nächsten Fenster gibt es das Feld „Kontaktinformationen“ (Bild 2). Mit einem Klick auf „Bearbeiten“ kommt man schon zu dem Feld, in dem die notwendigen Änderungen vorgenommen werden müssen.
Ganz oben sind die E-Mailadressen aufgelistet. Als oberste sollte die von Facebook stehen, darunter dann die selbst angebene. Hinter jeder E-Mailadresse sind zwei kleine Pfeile mit Symbolen. Bei der Facebookadresse stellt beim ersten Pfeil auf „Nur ich“, beim zweiten Pfeil auf  „In Chronik verborgen“. Damit ist diese Adresse ausgeblendet, existiert aber noch (Bild 3 und 4).
In der nächsten Zeile, bei der bisherigen E-Mailadresse, verfahrt ebenso, stellt aber die Sichtbarkeit nach euren Wünschen ein (Bild 3 und 4). So kann die Facebookadresse nicht mehr als E-Mailadresse verwendet werden.
Alle Einstellungen können jederzeit wieder rückgängig gemacht werden oder bei anderen Wünschen entsprechend eingestellt werden.

Wer diese zwangsläufige Facebookadresse verwenden will, kann dies natürlich tun. Er (oder sie) beläßt es bei den vorgegebenen Einstellungen oder stellt die Sichtbarkeit entsprechend den persönlichen Motiven ein.

Im Anschluß noch vier Screenshots, die die Einstellungen verdeutlichen sollen:

E-Mailadresse bei Facebook E-Mailadresse bei Facebook E-Mailadresse bei Facebook E-Mailadresse bei Facebook

Und nun wieder los bei Facebook und nicht den Anschluß verlieren. Aber ab und zu hier wieder reingeschaut! Versprochen?

Dieser Beitrag wurde unter Computer & Co. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.