Container

ContainerContainer bekommen wir eigentlich täglich zu Gesicht. Dabei sind nicht die Müllcontainer gemeint 😆 , sondern eher Frachtcontainer. Wir sehen sie auf LKW oder auf der Bahn. Die längste Reise machen die Container mit ihrer Fracht aber auf dem Wasser. Vielfach aus Asien kommend, werden sie auf Containerschiffen zu uns transportiert oder transportieren unsere Exportwaren in ferne Länder.

Die dänische Reederei Maersk hat die größten Containerschiffe der Welt. Das erste einer Baureihe von acht Schiffen ist die „Emma Mearsk“.

Container

Das Schiff hat eine Länge von 397 m, eine Breite von 57 m und eine Höhe von 68 m, wobei etwa 16 m unter Wasser liegen.
Angetrieben wird das Schiff von einem Dieselmotor und zwei Elektromotoren mit einer Leistung von insgesamt 133.000 PS. Obwohl bei dieser Leistung etwa 14.400 Liter Brennstoff pro Stunde verbraucht werden, ist diese Schiffsreihe die sparsamste. Zum einen liegt das im Wirkungsgrad des Dieselmotors von 49% begründet, zum anderen an der Menge der beförderten Container. 14.770 Container, davon 1.000 Kühlcontainer haben auf diesem Schiff Platz. Das ist schon eine ganze Menge.
Die Höchstgeschwindigkeit des Schiffes liegt bei sage und schreibe 50 km/h, die Reisegeschwindigkeit bei etwa 40 km/h. Damit legt das Schiff pro Tag etwa eine Strecke von 1.000 km zurück!
Um das Schiff am Laufen zu halten, ist eine 13-köpfige Besatzung erforderlich. Mit etwa 30 Mann liegt die Besatzung derzeit höher. Das ist zum Teil den höheren Sicherheitsanforderungen infolge Piraterie auf den Weltmeeren geschuldet.
Mit all diesen Daten ist die „Emma Maersk“ das größte Containerschiff der Welt.

Um sich noch einmal die Ausmaße der „Emma Maersk“ vor Augen zu holen, noch ein paar Bilder:

Container Container

In Bremerhaven ist etwa jede Woche ein Schiff dieser Baureihe vor Anker. Die Hafenliegezeiten liegen in Bremerhaven bei 45 Stunden, in China bei 18 Stunden.

Hier gibt es die Emma Maersk in einer Dokumentation zu bewundern.

Bei der Erstellung dieses Artikels hat Wikipedia etwas mitgeholfen. Danke dafür.

Dieser Beitrag wurde unter Auto und Verkehr abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.