Pfälzerhütte

In Liechtenstein angekommen, übermannte uns die Wanderlust. Das Wetter paßte, die Temperaturen stimmten – die Pfälzerhütte sollte uns empfangen.
Nach einem guten Frühstück, die Rucksäcke waren gepackt, machten wir uns auf den Weg. Die ersten Kilometer vom Campingplatz bis nach Steg auf 1.300 m Höhe, fuhren wir noch mit dem Auto.
Vom Parkplatz aus ging es los. Angeschriebene Wegzeit ca. 2,75 Stunden. Das wir das nicht in dieser Zeit schaffen würden, war uns von Anfang an klar. Darauf legten wir auch keinen besonderen Wert. Wir veranschlagten gleich mal 4 Stunden Wegzeit und etwas weniger für den Rückweg, damit waren wir bei unseren letzten Touren immer gut gefahren. Und es sollte auch hier wieder so sein.

Der Weg läßt sich geruhsam an, wird dann etwas steiler. Da aber fast bis zur Hütte mit bergfähigen Fahrzeugen gefahren werden kann (auf fast 1.900 m ist noch ein Kuhstall), ist der Weg in einem guten Zustand. Also nichts mit Stolperfallen, nur laufen und steigen muß man noch allein.

Langsam kletterten wir bergauf, so im Training stehen wir ja auch nicht. Nur Buzz schien keine Probleme zu haben. Bei 1.8oo Höhenmetern erreichten wir die Baumgrenze. Von da an gab es keine größeren Gewächse wie Bäume oder Sträucher mehr.

An der „Gritsch“, besagtem Stall, auf knapp 1.9oo Höhenmetern, machten wir noch eine Rast, bevor der letzte, steilste Anstieg auf uns zukam.
Dann sahen wir schon die Pfälzerhütte, erbaut und unterhalten vom Liechtensteiner Alpenverein. Auf fast ebenem Weg kamen wir an. Die Hütte liegt direkt an der Grenze zu Österreich, Kontrollen gibt es aber keine.

Nach einer etwas längeren Rast machten wir uns wieder auf den Rückweg, den gleichen Weg, den wir bergauf genommen hatten.
Ohne Probleme kamen wir am Parkplatz wieder an. Ein Blick auf die Uhr verriet uns, daß wir unsere Wanderzeit korrekt eingeschätzt hatten. Wir hatten uns also nicht übernommen, waren aber trotzdem etwas müde und wären auch nicht zu einer Verlängerung zu überreden gewesen.

Die Bilder zeigen euch unseren Weg und die Schönheiten der Natur.

Der Weg zur Pfälzerhütte von Steg ist für jeden geeignet, der eine normale Kondition aufweist. Bergausrüstung ist nicht erforderlich. Festes Schuhwerk gehört sowieso dazu. Wählt man einen anderen Weg, sollte man sich vorher informieren, ob eine bessere Wander- bzw. Kletterausrüstung erforderlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.