Vaduz

Vaduz, ein Ort mit etwas mehr als 5.000 Einwohnern, gelegen im wunderschönen Fürstentum Liechtenstein. Sie ist die Residenzstadt und derHauptort des Fürstentums.
In Vaduz sitzt die Staatsregierung und die Regierung des Erzbistums Vaduz. Wohl am bekanntesten ist Vaduz als internationaler Finanzplatz.

Vaduz ist eine Gemeinde, besitzt kein Stadtrecht, und so bezeichnen die Liechtensteiner ihren Regierungssitz auch nicht als Hauptstadt, sondern als Hauptort. Das ändert aber nichts daran, daß die meisten Gebäude wohl Banken sind. Zumindest kommt es den Besuchern so vor.

Vaduz hat aber noch viel mehr zu bieten, als nur Bankhäuser. Mittelalterliche und Sakralbauten stehen neben moderner zeitgenössischer Architektur, Museen zeigen ihre Schätze der Geschichte, der modernen Kunst ebenso wie die begehrten Liechtensteinischen Briefmarken.
Auch wenn viele Läden und Geschäfte für die Besserverdiener geschaffen scheinen, gibt es auch gleich nebenan wunderbare Boutiquen für die Allgemeinheit, eingebettet zwischen kleine Restaurants und Cafès. Geschichtsträchtige Museen und Stiftungen befinden sich in unmittelbarer Nähe zu Schmuck- oder Porzellanläden. Ein Rundgang durch das zauberhaft hergerichtete Zentrum von Vaduz ist auf alle Fälle ein Erlebnis.

Ein Fußmarsch durch das Zentrum dauert nicht allzu lange. Wer aber etwas mehr sehen möchte, sollte eine Städletour mit dem kleinen Zügle (Citytrain) einplanen. In etwa 35 Minuten werden einem die Sehenswürdigkeiten von Vaduz gezeigt. Ohne Anstrengung bekommt man Alt Vaduz zu sehen, lernt die Weinberge kennen, bekommt einen Panoramafotoblick auf das Fürstenschloß geboten, fährt durch das Grüne zum Rheinstadion wieder zurück zum Zentrum von Vaduz.
In einem der zahlreichen Restaurants kann man sich von dieser Anstrengung erholen und auch wieder stärken.

Liechtenstein hat aber noch viel anderes Sehenswertes im Angebot. Die Wanderfreunde kommen ebenso zu ihrem Recht, führen doch einige hundert Kilometer Wanderwege durchs Ländle, wie die Paragliderfans oder die Skifreunde. Es lohnt sich schon, etwas mehr Zeit für dieses kleine Land, eingeklemmt zwischen Schweiz und Österreich, einzuplanen. Das können wir aus eigener Erfahrung der letzten Jahre bestätigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.